Klopfakupessur-Geschichte

Die Entdeckung: Mary und ihre Wasserphobie

Schon wenn Mary in die Nähe eines Schwimmingpools geriet, überfiel sie panische Angst. Bereits beim Anblick von Wasser geriet sie in Panik. Ja, ihre Wasserphobie war so extrem, das es für sie unmöglich war bei einem Regenschauer ins Freie zu gehen. Seit Ihrer Kindheit litt sie darunter.

Mary suchte Hilfe bei dem amerikanischen Psycholgen Dr. Roger Callahan. Und nach einem Jahr erfolgloser Therapie geschah etwas Überraschendes: Mary klagte während einer Sitzung über Übelkeit. Callahan probierte daraufhin eine Klopftechnik aus, die er kurz vorher bei einem Kongress über angewandte Kinesiologie gelernt hatte. Er klopfte Mary einige Minuten mit seinen Fingern auf einen Punkt unterhalb ihres Auges.

Er hatte ins Schwarze getroffen: Mary’s Übelkeit verschwand, und als er weiter an der Wasserphobie arbeiten wollte, schrie Mary: ”Roger sie ist weg”. Sie rannte aus dem Praxisraum in den Garten und hockte sich an den Beckenrand des Schwimmingpools und tauchte immer wieder ihr Gesicht ins Wasser. Das Klopfen des Magenmeridianpunktes unter dem Auge hatte die Wasserphobie verschwinden lassen.

Callahan entwickelte daraufhin ein Klopfsystem, mit dem er viele Patienten erfolgreich behandelte: Während ein Patient sich auf seine Beschwerden konzentriert, klopft man verschiedene Reihen von Akupunkturpunkten.

Gary Craig hat dann diese ‚Thought Field Therapy‘ vereinfacht und als EFT (Emotional Freedom Technique) weltweit verbreitet. Die EFT-Technik ist so einfach, dass sie von jedem erlernt werden kann. Wie die EFT-Technik funktioniert lesen Sie unter ‚was leistet eft‘ lesen. Eine genaue Anweisung damit Sie EFT ausprobieren können, finden Sie unter EFT-Kompakt .